3 Ätherische Öle bei Sonnenbrand
3 Ätherische Öle bei Sonnenbrand

24 Jul, 2022 / Essences Bulgaria


In diesem Artikel stellen wir Ihnen die besten ätherischen Öle (und Basisöle) vor, um sonnenverbrannte Haut zu beruhigen und sie besser fühlen zu lassen.


Der Sommer bedeutet lange Spaziergänge durch die Natur, Poolpartys und stundenlange Spaß in der Sonne. Zu langer Aufenthalt in der Sonne kann jedoch verschiedene Hauterkrankungen z.B. Trockenheit, Sonnenbrand, Pigmentflecken, Augenentzündungen und Sonnenallergie nach sich ziehen.

Hier erfahren Sie einige praktische Tipps, wie Sie mit den negativen Auswirkungen übermäßiger Sonneneinstrahlung umgehen können. Einige echte, natürliche Öle können die schädlichen Konsequenzen, die durch übermäßige Sonneneinstrahlung entstehen, teilweise, wenn nicht sogar vollständig lösen.

Welche Schäden verursacht ein Sonnenbrand?

Trockene Haut 
Für die Haut bedeuten Sonnenstrahlen immer auch Stress. Die Sonne kann die Haut austrocknen und ihr essenzielle Fettsäuren entziehen, sodass sie sich trocken, rau und schuppig anfühlt. Dehydrierte Haut sieht fahl und müde aus, und kann Spannungsgefühle und Juckreiz hervorrufen. Leider können die längerwelligen UV-Strahlen die hauteigene Hydrolipid-Barriere stören und das gesamte natürliche Wasserreservoir der Haut absorbieren.

Sonnenbrand
Die ultravioletten Strahlen können die Haut aufheizen und ernsthaft schädigen. Bei einem Sonnenbrand entzündet sich die Haut, weil sie zu viel ultraviolette Strahlung abbekommen hat. Die Sonnenstrahlen gelangen ungehindert in die tieferen Hautschichten und verursachen dort Strahlenschäden im Gewebe.

Falten und vorzeitige Hautalterung
Die übermäßigen Sonneneinstrahlung gilt als eine der Hauptursachen für Hautschäden und das Auftreten von Falten. Denn durch UV-Strahlung wird der Haut Feuchtigkeit entzogen und die körpereigene Hyaluronsäure schneller abgebaut. Die tief in die Haut eindringenden UV-Strahlen führen dazu, dass sich vermehrt sogenannte „freie Radikale“ bilden. Diese schädigen die Makromoleküle, verändern zelluläre Prozesse und führen unerlässlich zu einem Abbau von hauteigenem Kollagen und Elastinfasern und so tragen zur Faltenbildung und frühzeitiger Hautalterung  bei.
 
Pigmentflecken


Die häufigste Ursache für Pigmentflecken (mediz.: Hyperpigmentierungen) ist Sonne. Durch übermäßige Sonneneinstrahlung erhöht die Haut die Produktion von Melaninen, welche als farblichen Pigmente die Färbung der Haut bewirken. Es handelt sich meist um flache und kleine, etwas dunklere Flecken auf der Haut.

Bitte beachten Sie, dass...
Einige Medikamente wie Ciprofloxacin, Doxycyclin, Levofloxacin, Tetracyclin und Trimethoprim können die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Sie sollten Sonneneinstrahlung vermeiden, wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen.

Einige ätherische Öle, wie das ätherische Öl der Bergamotte, können auch die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen und zu Sonnenbrand und Hyperpigmentierung führen. Vermeiden Sie auch ätherische Öle von Zitrone, Limette und Engelwurz.

Was Sie über Sonnenbrand wissen müssen?

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Das gilt auch für unsere Hauttypen. Je nach Typ reagiert unsere Haut unterschiedlich auf die Ultraviolettstrahlung des Sonnenlichts. Helle Hauttypen sind sehr anfällig für Sonnenbrand und benötigen einen starken Schutz gegen die Sonne. Jeder Mensch ist jedoch einem Sonnenbrandrisiko ausgesetzt, wenn er sich zu lange ungeschützt in der Sonne aufhält.

Aber nicht nur Sonnenbrand kann das Hautkrebsrisiko erhöhen: Die Gesamtmenge der UV-Strahlung der Sonne, die Haut über die Jahre ausgesetzt ist, spielt bei der Entstehung von Hautkrebs ebenso eine entscheidende Rolle. Besonders schädlich ist die UV-B-Strahlung, die nicht so tief vordringt, aber die Basalzellschicht in der Oberhaut schädigen und zu Krebs führen kann.

Die Stärke sonnenbrandwirksamer UV-Strahlung wird durch den UV-Index angegeben. Die Intensität der Sonne variiert je nach Jahreszeit, Tageszeit und geografischer Lage. Je höher der UV-Index, desto wahrscheinlicher ist eine Schädigung der Haut.

Der UV-Index ist sehr wichtig, denn auch bei bedecktem Himmel können bis zu 80 Prozent der UV-Strahlung bis zur Haut durchdringen. (Quelle: SkinCancer.org )

Die besten ätherischen Öle bei Sonnenbrand
 

Lavendelöl
Ätherisches Lavendelöl ist für seine beruhigende, ausgleichende, antibakterielle, entzündungshemmende und antimykotische Wirkung bekannt. Äußerlich angewendet, sorgt es ebenfalls für rasche Linderung der Symptome wie Schmerzen und Rötungen, lässt Schwellungen abklingen und verringert gleichzeitig das Risiko von Hautinfektionen.

Das Lavendelöl wirkt beruhigend und kühlend bei geröteter, entzündeter Haut. Es gilt als sehr hautfreundlich und mild. Verdünnt mit Mandel- oder Hanföl unterstützt das Lavendelöl die geschädigte Hautzellen bei der Zellerneuerung.

Anwendung von Lavendelöl bei sonnengeschädigter Haut: Mischen Sie 5 Tropfen Lavendelöl in 1 Esslöffel (15 ml) Aloe-Gel und rühren Sie es zusammen. Legen Sie das Gel 5 Minuten lang in Ihren Kühlschrank, damit es kühlend auf Ihre Haut wirkt. Sie können auch Ihrem Bad 10 Tropfen hinzufügen. Lassen Sie Ihren Körper nicht länger als 20 Minuten in diesem Bad einweichen.

Kamillenöl
Das ätherische Öl der Echten Kamille und der Römischen Kamille  beruhigen sonnengereizte Haut. Das Chamazulen im Kamillenöl wirkt stark entzündungshemmend, fördert die Wundheilung und unterstützt die Hautregeneration.

Das blaue Kamillenöl wirkt zudem stark krampflösend und schmerzlindernd. Wenn es auf sonnenverbrannte Haut aufgetragen wird (mit einem Trägeröl verdünnt), kann ätherisches Kamillenöl Rötungen und Schleimhautschwellungen lindern.

Immortellenöl
Echtes ätherisches Immortellenöl gehört zu den kostbarsten und teuersten Ölen. Durch den Gehalt an Nerylacetat gilt das Öl der Immortelle als besonders entzündungshemmend, schmerzstillend und gewebestraffend.  Bei gereizter Haut und leichten Verbrennungen fördert es die Wundheilung, regt die Neubildung der Zellen an und  hilft das Erscheinungsbild von Narben zu reduzieren.

Pflanzliche Öle für trockene Haut 

Die besten Pflanzliche Öle für trockene und schuppige Haut sind:

Süßes Mandelöl
Süßes Mandelöl  wird von der Haut besonders leicht aufgenommen, ohne die Poren zu verstopfen. Kalt gepresstes Mandelöl  zieht sehr schnell ein und pflegt die gerötete Haut geschmeidig.  Eine regelmäßige sanfte Anwendung dieses Öls verhindert Austrocknung und verbessert die Gesundheit der Epidermis. Reines Mandelöl hellt dunkle Flecken im Gesicht auf.

Wildrosenöl, auch Hagebuttenkernöl
Das kostbare Hagebuttenöl enthält Antioxidantien, die helfen, einen fahlen, unebenen Teint zu verbessern und die Haut zum Strahlen zu bringen. Die im Hagebuttenöl enthaltene Transretinolsäure wirkt heilend und fördert die natürliche Regeneration der Haut.

Das Hagebuttenöl steckt voller Vitamin C, der vor allem für seine aufhellende Wirkung  bei der Behandlung von sonnenbedingten Pigmentflecken bekannt ist. Der Gehalt an hochwertigen Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren macht das Hagebuttenöl zur idealen Pflege für trockene, reife und empfindliche Haut.

Hanföl
Natives Hanföl ist reich an den ungesättigten Fettsäuren Linol- und Alpha-Linolensäure sowie an Omega-3-Fettsäuren, die der vorzeitigen Hautalterung und dem Auftreten von Falten und feinen Linien entgegenwirken. Auf die Haut aufgetragen, spendet das Hanföl Feuchtigkeit und nährt sie, ohne sie zu überfetten. Kaltgepresstes Hanföl sorgt für ein geschmeidig weiches Hautgefühl und hilft dabei, die Haut zu glätten und ebenfalls die Hydrolipidbarriere der Haut wiederherzustellen. 

Ätherische Öle richtig verdünnen und sicher anwenden

Ätherischen Öle mit einem Trägeröl zu mischen ist wohl die beliebteste Art, ätherische Öle zu verdünnen.

1% Dosierung
•    2 Tropfen ÄÖ in 2 TL Trägeröl (10 ml)
•    6 Tropfen ÄÖ in 1,5 EL Trägeröl (30 ml)

2% Dosierung

•    4 Tropfen ÄÖ in 2 TL Trägeröl (10 ml)
•    12 Tropfen ÄÖ in 1,5 EL Trägeröl (30 ml)

Beachten Sie, dass unverdünnte ätherische Öle bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen auslösen können.

Was gibt es bei der Anwendung von ätherischen Ölen zu beachten?

Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung ätherischer Öle

  1. Verwenden Sie ätherische Öle stets mit Vorsicht.
  2. Die UV-Absorptionsrate von ätherischem Öl ist höher, wenn Ihre Haut geschädigt ist.
  3. Wir empfehlen Ihnen, vor jeder verdünnten Anwendung einen Test in der Ellenbogenfalte durchzuführen.
  4. Sorgen Sie für eine sichere Anwendung bei schwangeren und stillenden Frauen, indem Sie sich von einem Aromatherapeuten beraten lassen.
  5. Verwenden Sie ätherische Öle nicht innerlich ohne die ausdrückliche Empfehlung durch den Apotheker, Arzt oder speziellen Aromatherapeuten.
  6. Verwenden Sie ausschließlich 100% naturreine ätherische Öle in bester Bio-Qualität.

 Angriff ist die beste Verteidigung

Die gleiche Aussage gilt für die Hautpflege und den vernünftigen Umgang mit der Sonne. Hier sind einige einfache Tipps, um einem Sonnenbrand richtig vorzubeugen:

  1. Cremen Sie sich rechtzeitig und großzügig ein – bevor Sie nach draußen gehen.
  2. Tragen Sie Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor LSF 50 auf die nackte Hautpartie auf.
  3. Tragen Sie eine Kopfbedeckung und weite, luftige Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen.
  4. Der sicherste Schutz besteht darin, die Sonne zu vermeiden.
  5. Die ultraviolette Strahlung ist zwischen 11 und 15 Uhr am höchsten. Lassen Sie Ihre Haut in dieser Zeit ruhen und vermeiden Sie Sonneneinstrahlung.

Mehr aus dem Blog

20 Jun, 2022 Erfahren Sie, welche die besten ätherischen Öle gegen Haarausfall sind und wie Sie sie einfach zu Hause anwenden können.
  Essences Bulgaria

Erfahren Sie, welche die besten ätherischen Öle gegen Haarausfall sind und wie Sie sie einfach zu Hause anwenden können.

03 Jun, 2022 Erfahren Sie, wie die Verwendung von ätherischem Rosenöl Ihre körperliche und geistige Gesundheit verbessern kann. Gut für Ihren Körper – auf Gesicht und Haare auftragen, um die Hautstruktur und den allgemeinen Zustand zu verbessern.
  Essences Bulgaria

Erfahren Sie, wie die Verwendung von ätherischem Rosenöl Ihre körperliche und geistige Gesundheit verbessern kann. Gut für Ihren Körper – auf Gesicht und Haare auftragen, um die Hautstruktur und den allgemeinen Zustand zu verbessern.

23 May, 2022 In der Aromatherapie wird Wacholder am häufigsten zur Stärkung des Nervensystems und des Geistes verwendet. Es wird auch häufig bei der Behandlung von Arthritis, Gicht, Akne, Dermatitis und Psoriasis eingesetzt.
  Essences Bulgaria

In der Aromatherapie wird Wacholder am häufigsten zur Stärkung des Nervensystems und des Geistes verwendet. Es wird auch häufig bei der Behandlung von Arthritis, Gicht, Akne, Dermatitis und Psoriasis eingesetzt.

29 Mar, 2022 Ach ja ... Hochwertiges Mandelöl wirkt revitalisierend auf die Gesichts- und Körperhaut sowie auf die Haare. Es ist sehr gut verträglich und damit besonders geeignet für die empfindliche Babyhaut.
  Essences Bulgaria

Ach ja ... Hochwertiges Mandelöl wirkt revitalisierend auf die Gesichts- und Körperhaut sowie auf die Haare. Es ist sehr gut verträglich und damit besonders geeignet für die empfindliche Babyhaut.

20 Dec, 2021 Das kaltgepresste Hagebuttenöl ist reich an essentiellen Fettsäuren, insbesondere Omega-3 (α-Linolensäure) und Omega-6 (Linolsäure), Mineralstoffen, Vitamin A (Beta-Carotin) sowie Vitamin C und versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen und Antioxidantien.
  Essences Bulgaria

Das kaltgepresste Hagebuttenöl ist reich an essentiellen Fettsäuren, insbesondere Omega-3 (α-Linolensäure) und Omega-6 (Linolsäure), Mineralstoffen, Vitamin A (Beta-Carotin) sowie Vitamin C und versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen und Antioxidantien.

Verwandte Produkte